Um was gehts?

In einem EU-geförderten Projekt versuchen die Partner*innen von EYWE – Exploring Youth Work Education – folgenden Fragen nachzugehen: Welche Kompetenzen sollten Jugendarbeiter*innen haben? Wie unterscheiden sich Ausbildungswege und Bildungsbiographien in skandinavischen Ländern und Österreich? 

Mittels eines „Participatory action research“-Ansatzes (also unter Beteiligung von Jugendarbeiter*innen aus unterschiedlichen Bereichen) werden Daten und Informationen zu Praxisfeldern, Ausbildungswegen und Kompetenzen von Jugendarbeiter*innen aus Island, Schweden, Norwegen und Österreich erhoben. Die gewonnenen Ergebnisse sollen anschließend in die Entwicklung eines Educational Frameworks einfließen.

Auf den Punkt:

  • Thema: Kompetenzen und Bedürfnisse von Jugendarbeiter*innen
  • Ziel: „competency-based framework for the education and training of youth workers“
  • Wer: einzelne Personen aus der verbandlichen Jugendarbeit, die Interesse haben, an einer partizipativen Forschung in Form von Fokusgruppen & Workshops teilzunehmen; ab 18 Jahren; ca. 6 Stunden Arbeitsprogramm pro Tag, soziales Rahmenprogramm zum Austausch und Netzwerken
  • Sprache: Englisch
  • Wo: Göteborg, Schweden
  • Wann: 18.-23.4.2022 (Anreisetag: Montag, Abreisetag: Samstag)
  • Spesen (Flug, Hotel, Verpflegung) sind gedeckt, kein Honorar

Du hast Lust bekommen, bei diesem spannenden Projekt dabei zu sein? Dann melde dich gleich bei

Kontakt: aufZAQ-Geschäftsstelle, Ann-Katrin Gegenhuber, Tel.: +43 1 214 44 99 21 | info@aufzaq.at

©2022 Landesjugendbeirat Salzburg

Gstättengasse 10, 5020 Salzburg

Landesjugendbeirat@salzburg.gv.at

Unterstützt durch das Land Salzburg

Log in with your credentials

Forgot your details?